WMDEDGT? 06/14

Frau Brüllen möchte mal wieder wissen, was ich den ganzen Tag so mache. Nun denn. Was die anderen so machen? Hier lang, bitte!

Um 05:41 Uhr beschließt mein Spitzenschlafphasenwecker, dass es Zeit ist, aufzuwachen. Ich stelle (wie jeden Morgen) fest: Nö.

Um 06:20 Uhr schäle ich mich mit der Eleganz einer Ziehharmonika aus dem Bett und verschwinde ins Bad.

06:49 Uhr – Zeit zum Kinderwecken. Während der Kleine schon aufgeregt nach mir ruft, ist der Große noch komplett im Tiefschlaf, schafft es aber dennoch einigermaßen pünktlich aus dem Bett. Die Kinder frühstücken, ich laufe treppauf treppab durch das Haus und sammle alle nötigen Sachen ein und frage mich, wann genau ich eigentlich anfangen wollte, die Herren des Hauses zu mehr Selbstständigkeit zu erziehen. Heute jedenfalls nicht. Nach dem Frühstück dann das erste Highlight des Tages – zumindest für den Großen: Die Fahrt zur Schule. Nachdem ich am Montag einen Unfall mit unserem Auto hatte und dieser nun als wirtschaftlicher Totalschaden beim Autohändler steht, fahren wir mit einem Mietwagen der Extraklasse durch die Gegend. Der Große ist vom Mietwagen schwer beeindruckt. Ich auch, allerdings muss ich die Kiste leider auch fahren und das jagt mir doch immer noch einen gehörigen Schrecken ein.

07:39 Uhr Wir brechen also auf. Zuerst liefere ich den Großen in der Schule ab, dann den Kleinen im Kindergarten. Unterwegs treffe ich noch zwei liebe Freundinnen mit denen ich mich prompt etwas verquatsche. Immerhin schaffe ich es trotzdem pünktlich ins Büro.

Und während ich da grad so schön am arbeiten bin, klingelt um 10:50 Uhr plötzlich mein Handy und ich erfahre, dass der Kleine im Kindergarten einen Unfall hatte, ein Kind sei auf ihn gestürzt und er hätte nun starkes Nasenbluten gehabt. Ich laufe kurz zu ihm rüber (kurze Wege, immer wieder ein Segen!) und schaue mir das Ganze an. Alles halb so schlimm beschließe ich, die Nase ist etwas dick, aber er ist nicht berührungsempfindlich und außerdem auch gut drauf. Also gehe ich wieder zurück ins Büro und lasse den Kleinen erstmal im Kindergarten. Sollte es doch schlimmer werden oder er irgendwie komisch, dann kann ich ihn noch immer holen.

So, 13:45 Uhr, Feierabend. Vom kleinen Kind habe ich nix weiter gehört. ich gehe also davon aus, dass der kleine Unfall glimpflich ausgegangen ist. Das wäre ja mal was. Irgendwann haben wir im Moment eine kleine Pechsträhne was das angeht. Für den weiteren Verlauf des Tage steht noch eine Menge an. Erstmal jetzt Mittagessen, dann geht es in die Schule zum Termin mit der Klassenlehrerin (*grusel*), danach noch einmal ins Autohaus Unterlagen vorbei bringen (und den Kindern das neue Auto zeigen, vielleicht) und dann muss ich heute noch den Einkauf für die Einweihungsparty am Samstag erledigen, denn morgen werde ich den ganzen Tag unterwegs sein und die Kinder zu den Großeltern bringen. Mit dem Luxusauto. Mit Warp-Antrieb. Uff.

Der Termin um 15:30 Uhr verläuft leider alles andere als erfreulich und hinterlässt uns Eltern geschockt, sprachlos und enttäuscht. Total bedröppelt fahren wir mit dem Großen zurück, ich hole den Kleinen ab und fahre dann mit den Kindern ins Autohaus. Noch immer sind die Ubterlagen unvollständig und es fehlen Unterschriften von meinem Mann, aber vor nächste Woche Mittwoch wird es eh nix mit dem neuen Auto und ich hab da jetzt grad auch echt nicht den Kopf für.

Also ab nach Hause. Im Auto schläft der Kleine ein und lässt sich erst gegen 18:30 Uhr wieder wecken. Was das heißt, dürfte klar sein: Feierabend adé!

Gegen 21 Uhr sind beide Kinder im Bett. Ist heute aber irgendwie egal, denn morgen haben beide frei. Ich koche mir noch einen Tee, schreibe unzählige WhatsApp-Nachrichten und schaue 1,5 Folgen Gilmore Girls auf dem Disney Channel.

Ein irgendwie unguter Tag geht zu Ende. Ich bin froh, krieche unter die Decke und wünsche eine Gute Nacht!

Dieser Beitrag wird im Laufe des Tages ergänzt.

PS: Dies ist mein 2500. Beitrag in diesem Blog! Cheers!

2 thoughts on “WMDEDGT? 06/14

    • Mir wurde am Montag ein anderes Fahrzeug so übel hinten drauf geschoben, dass das Auto jetzt einen Totalschaden hat. Wir hätten aber nächstes Jahr eh einen neuen gewollt, aber eben erst nächstes Jahr. Kann man jetzt halt nicht ändern und mittlerweile freuen wir uns auch auf den neuen. Und es ist ja niemandem was passiert, das ist die Hauptsache. Nur die Rennerei war halt ätzend.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s