Weihnachtlich.

Ich gestehe: Ich freue mich auf Weihnachten. Ich erhoffe mir von dieser Zeit etwas Ruhe für die Familie. Und Entscheidungen. Eine Sache ist allerdings schon jetzt klar: Philip wird die Schule nicht verlassen müssen, alles nur ein blödes Mißverständnis. Na Danke. Aber lieber so, als an Weihnachten da sitzen und bangen.

Bis dahin gibt es noch eine ganze Menge zu erledigen. Die Arbeit türmt sich (Juchhu!), der Haushalt muss es ausbaden und die Wochenenden strotzen vor Terminen (Waldorfseminar, Basketballspiel, Flohmarkt, Weihnachtsfeier, Weihnachtsparty, Adventsbasar…) und dann ist ja quasi auch schon Weihnachten. Aber Adventskalender? Geschenkideen? Fehlanzeige!

Ich wünsche mir zu Weihnachten vor allem eines: Eine Entscheidung in puncto Umzug. Leider liegt das nicht in unserer Hand, wir können nur warten und hoffen, dass sich alles so ergibt, wie wir es uns wünschen. Und wenn’s dann klappt, dann ziehe ich nie wieder um!😉

Und hatte ich schon erwähnt, dass ich so blöd war, mich zum Elternbeirat im Kindergarten wählen zu lassen? Es wollte halt sonst keiner machen. Nun sind wir zwar zu dritt, aber die Arbeit hängt fast komplett an mir. Das werde ich wohl als guten Vorsatz ins neue Jahr mitnehmen: Finger weg von zusätzlichen Verpflichtungen.

Ich muss gestehen, die entspannteste Zeit des Tages verbringe ich zur Zeit im Büro. Verrückt.

Unzusammenhängend? Verworren? Langweilig? Sorry.😀

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s